Nachwuchs gesucht Florian Portal Sponsoren

Rund um die Uhr einsatzbereit: Für uns Ehrensache!

Freiwillige Feuerwehr Hamburg

17.03.2015
Aktuelles

Großeinsatz in Veddel


Die Feuerwehr Hamburg hatte zur Mittagszeit mit einem Großfeuer in einem Mehrfamilienhaus zu kämpfen, welches 18 Bewohner eingeschlossen hatte.

Aus bislang ungeklärter Ursache ist es zu einem Wohnungsbrand (5 Zimmer) im Hochparterre eines 5- geschossigen Mehrfamilienhauses gekommen. Auf Grund der zahlreichen Anrufe in der Rettungsleitstelle der Feuerwehr Hamburg wurden von vorn herein mehrere Wachen alarmiert (erhöhung der Alarmart auf FEU2R). Bei Eintreffen der Feuerwehr an der Einsatzstelle standen die Bewohner des Hauses an den Fenstern und auf den rückwärtigen Balkonen, da sich das Feuer bereits aus der Schadenwohnung in das Treppenhaus ausgebreitet hatte.

Parallel dazu gab es einen Flammenüberschlag aus der Brandwohnung in das 1. Obergeschoss. Die Menschenrettung erfolgte über Drehleiter und tragbare Leitern der Feuerwehr. Die Brandbekämpfung wurde mit 3 C-Strahlrohren im Innen- und Aussenangriff durchgeführt. Bei diesem Feuer sind 18 Bewohner des Hauses betroffen. 12 von ihnen, darunter zwei Kleinkinder wurden an der Einsatzstelle notärztlich und rettungsdienstlich erstversorgt und mit Rettungswagen, mit dem Verdacht auf eine Rauchgasintoxikationen, in umliegende Krankenhäuser befördert.

Das Gebäude ist auf Grund der Rauchbeaufschlagung für unbewohnbar erklärt worden. Weitere Maßnahmen werden vor Ort durch die Wohnungsgesellschaft veranlasst. Nach Beendigung der Nachlöscharbeiten und Belüftungsmaßnamen wurde die Einsatzstelle an die Polizei zur Ursachenermittlung übergeben.

Text: Pressestelle Feuerwehr Hamburg

- [admin]