Nachwuchs gesucht FHH Portal Sponsoren

Rund um die Uhr einsatzbereit: Für uns Ehrensache!

Freiwillige Feuerwehr Hamburg

27.08.2020
Aktuelles

100 Jahre Ehrenamt bei der FF Moorwerder


Wahrlich – es ist eigentlich ein großer Anlass für Glitzer, Parade, Festzelt und eine öffentliche, bürgernahe Festlichkeit zu der 100 Jahr-Feier der Freiwilligen Feuerwehr Moorwerder, mit Musik und fröhlichem Beisammensein nach Tradition. Doch in diesen stark eingeschränkten Zeiten mit Virusgefahren, kann man in Moorwerder, nicht so feiern, wie es angedacht war.

Dennoch, 100 Jahre ehrenamtlicher Schutz und Hilfe für die Bürger in Notfällen, bei Feuer, technischer Hilfe und anderen Gefahren, sei hier ein großer Dank an die Wehrmitglieder ausgedrückt.

Mit dem ersten Kommandanten Ferdinand Greve und Stellvertreter Willy Meyer, begann am 27.08.1920 die Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Moorwärder (damalig gültiger Ortsname) auf der Elbinsel Wilhelmsburg. Handdruckspritze, Helme, Beile, Gurte und einige Werkzeuge, waren die ersten Gerätschaften für die einstigen 22 Mitglieder, erst 1926 kam eine Motorspritze hinzu. 1960 musste das Gerätehaus dem Deichbau weichen und ein neues Domizil entstand an der Straße Bauernstegel, mit einem Stellplatz. Die Ausrüstung und Fahrzeugbestand – von der Feuerwehr Hamburg – wuchs, sodass 1977 eine Verlängerung der Unterkunft nötig wurde. Als dann noch ein Mehrzweckboot Typ Trimaran hinzukam, musste noch eine Garage daneben her. Alles sehr beengt, da auch noch die 1928 gegründete Musikkapelle untergebracht werden musste.

Aus den Einsatzberichten:

Von der Gründung bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkrieges 1939 kam es zu neun Bränden von Strohdachhäusern, meistens durch Gewitterschäden im Dorf. 1937 brannte das Wahrzeichen Moorwerders, die 1785 erbaute Windmühle, bis auf die Grundmauern nieder. Nach den Kriegseinsätzen im Harburger Stadtbereich und in Wilhelmsburger Industriegebieten, folgten so manche Hilfeleistungen auch außerhalb, wie zu Hochwassern in Niedersachsen, oder gar in Dresden. Zu Großeinsatzlagen im Hamburger Stadtgebiet, wird Moorwerder öfter alarmiert. So auch zu einem Unfall, in der Nacht zum 05.05.2005, bei dem es hieß, einen umgestürzten LKW mit 40 Europaletten Gemüse, per Hand in mehrstündiger Arbeit, ab – bzw. umzuladen. Nach dem Einsatz ging es nach Hause, damit für einige Kameraden auf die heimischen Gemüsefelder, denn der Hamburger Großmarkt erwartet auch frisches Gemüse aus Moorwerder. Auf den Tag genau, ein Jahr später, brannte eine ehemalige Konservenfabrik nieder. Dabei wurde die Alarmstufe auf FEU4 erhöht. Hierbei konnte durch tatkräftige Unterstützung von zwei Kameraden der Ehrenabteilung an den Pumpen und Verlegung einer 500m langen Schlauchleitung zur Wasserförderung aus der Elbe, noch vor Eintreffen von nachrückender Verstärkung durch Berufsfeuerwehr und weiteren Freiwilligen Wehren, das Übergreifen der Flammen auf ein nahegelegenes Strohdachhaus verhindert werden.

Wettbewerbsmannschaft:

Die spezielle Mannschaft für Feuerwehrwettbewerbe nimmt an vielen Ausscheidungen erfolgreich teil. 1996 erstmalig in Böblingen an den Deutschen Feuerwehr Meisterschaften, weiteren auch in Frankreich und Österreich und 2016 ging es nach Luxemburg, wo die Mannschaft beim Grenzlandmeisterschaften sogar eine Goldmedaille gewann. Seit 2017 wird mit dem NORCUP in Moorwerder, ein deutschlandweit anerkannter Feuerwehrwettbewerb ausgerichtet.

„Bei der Organisation und Durchführung unserer Veranstaltungen, wie Osterfeuer, Stiftungsfest und NORCUP, unterstützt uns der 2020 neu gegründete eigene Förderverein“, berichtet Wehrführer Stefan Fenske erfreut und fügt hinzu: „So sollte es auch zum Jubiläum sein, doch aufgeschoben, ist nicht aufgehoben, denn wir freuen uns schon auf den neuen Jubiläumstermin am 20. bis 22. August 2021. Dazu sehen wir alle uns wieder in Hamburg-Moorwerder auf der Elbinsel von Wilhelmsburg….und dann wird wieder richtig gefeiert.“

Die heutige Wehr besteht aus:

26 aktiven Mitgliedern,

     davon 16 Atemschutzträgern,

     davon 18 mit Maschinisten-/Fahrer-Ausbildung,

     davon 12 Bootsführer,

19 Mitgliedern der Ehrenabteilung,

10 Mitgliedern der Musikkapelle Moorwerder,

2 Einsatzfahrzeugen: HLF 20 auf Scania-Fahrgestell,

                                   LF 16/KatS. Mercedes-Benz Atego,

sowie einem Mehrzweckboot auf Trailer.

Text / Fotos: Michael Krause

Historie/Quelle: FF. Moorwerder

Das heutige, im Jahre 2017 eingeweihte Wehrhaus der FF Moorwerder mit Fahrzeugen und Rettungsboot.

- [a.schefler]